Momo Challange ist nun auf YouTube – Eltern aufpassen!

Die brandgefährliche Momo-Challenge ist wieder da – und nimmt jetzt offenbar gezielt Kleinkinder ins Visier! Die Horror-Figur, die vergangenen Sommer durch WhatsApp-Nachrichten geisterte, taucht plötzlich in zunächst völlig harmlos wirkenden YouTube-Videos auf und fordert auf perfide Weise zum Selbstmord auf.

Bei YouTube kursieren verschiedene Videos, die eingeschmuggelte Selbstmord-Anweisungen zeigen (und gleichzeitig vor ihnen warnen): In einer Episode der beliebten „Peppa Wutz“-Serie, die schon von Zweijährigen gern geschaut wird und die als unbedenklich gilt, sieht man die Schweinchen-Familie beim Picknick. Alles wirkt friedlich wie immer.

Dann auf einmal ein Schnitt, ein Bild von Momo wird eingeblendet. Eine unheimliche Computerstimme erklingt:

„Hallo, ich bin Momo. Dein schlimmster Albtraum. Ich werde dich töten. In der Nacht werde ich in deinem Bett sein, am Morgen bist du tot. Willst du eine Überraschung? Schau mir in die Augen. Ich lüge nicht. Du wirst sterben. Schneide dir ins Bein, und du wirst mich niemals treffen. Schneide deine Handgelenke auf, und deine Eltern werden mich nie sehen. Süße Träume, mein Kleines

© Screenshot: Youtube

.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.