Norden – FDP – OV  mit neuem Vorstand

Bei der FDP im OV Norden standen Neuwahlen an

Zum neuen OV-Vorsitzenden wurde Jürgen Heckrodt gewählt, 1. Stellvertreter ist Keven Janssen. Die Beiden kennen und schätzen sich  bereits aus Ihrer gemeinsamen Zusammenarbeit im Norder Rat. Als Schatzmeister fungiert Heribert Seidel, zum Schriftführer wurde Ulrich Sommer gewählt. Der Vorstand wird um die Beiräte Cornelia Debus, Jens Hahn und Oliver Jung komplettiert.

Der neu gewählte Vorstand freut sich auf eine spanndende Zeit und will sein Bestes zum Wohl der Stadt geben, so Jürgen Heckrodt. Als Team kann man eine ganze Menge bewegen.

Ausgleich zu sein zwischen „Schulden machen“ und „alles verbieten“ ist der Anspruch der Norder FDP. Verlässlichkeit muss wieder zum Markenzeichen werden.

Zu oft wird in der heutigen Zeit nur gemeckert oder anonym im Internet gehetzt. Warum engagieren sich solche Leute nicht in den politischen Parteien und suchen dort nach erforderlichen Mehrheiten? Im Rat sitzen letztendlich die Vertreteter des Volkes, so Keven Janssen.

Zur bevorstehenden Bürgermeisterwahl will sich die FDP erst einmal die akutuelle Entwicklung anschauen, so Jürgen Heckrodt. „Aber wir freuen uns, wenn auch freie Bürgermeisterkandidaten das FDP-Wahlprogramm verbreiten“. So schlecht kann die FDP ja dann nicht sein, so Keven Janssen.

Die FDP-Landtagsabgeordnete Hillgriet Eilers und auch der aktuelle  Kreisvorstand der FDP haben dem neuen Vorstand jede nur erdenkliche Unterstützung zugesagt. „Das freut uns natürlich sehr“, so Ulrich Sommer.

Die Themen des alten Wahlprogramms stehen natürlich auch heute noch aktuell auf der Agenda. Nichts hat sich geändert beim Thema Freibad in Norddeich, sauberen Norden, bürgerfreundlicher Verwaltung, Wegfall der Strassenausbaubeitragssatzung um nur einige Punkte zu nennen. Diese Aufgabenliste soll kurzfristig in Bürgerbefragungen weiter aktualisiert werden.

Man muss natürlich bei allem Wunschdenken immer auch an die Machbarkeit denken. Corona hat nicht nur bei jedem Einzelnen Spuren hinterlassen, sondern auch ganz deutlich bei der Stadt. In den nächsten Jahren wird es eine Mammutaufgabe sein, einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen. Es wird dabei sicherlich auch zu schmerzhaften Einschnitten kommen müssen. Für diese Aufgabe bedarf es dringend einer Partei des Ausgleichs, der FDP.

 

Jürgen Heckrodt

Keven Janssen

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.