Norden – Verkehrsbehinderungen durch Neugestaltung des Fuß- und Radweges in der Osterstraße (K 242)

Neugestaltung des Fuß- und Radweges in der Osterstraße (K 242)
-Verkehrsbeeinträchtigungen-

In der Osterstraße (K 242) werden ab nächster Woche im Bereich zwischen der Brücke über das Norder Tief (beim Hilfeleistungszentrum) und der Einmündung zur Straße „Kampweg“ aufwendige Rad-/Fußweg – Sanierungsarbeiten durchgeführt.

Auf der vorhandenen nördlichen Nebenanlage wird in dem betreffenden Teilbereich eine neue Deckschicht aufgetragen. Der Geh- und Radweg wird saniert und ist anschließend wieder ohne Beeinträchtigungen durch Schäden o. ä. zu befahren.

Umgestaltung
Bislang war die Nebenanlage im Teilstück zwischen der Einmündung „Kampweg“ und der Einmündung „Weidenweg“ als getrennter Geh- und Radweg beschildert und baulich angelegt. Im Zuge der vorgesehenen Arbeiten wird auf der gesamten Breite der Nebenanlage eine neue Deckschicht aufgetragen. Aus dem getrennten Geh- und Radweg wird dann in dem Teilstück ein breiter Gehweg, der durch Beschilderung für Radfahrer in Fahrtrichtung freigegeben wird. Radfahrer in Fahrtrichtung Innenstadt haben dann die Möglichkeit, zu wählen, ob sie auf der neuen Nebenanlage oder auf der Straße fahren wollen.

Die momentan vorhandene Trennung zwischen Geh- und Radwegfläche durch eine kleine Kante wird dann durch die neue Oberfläche mit neuer Deckschicht beseitigt. Die Maßnahme unterstützt somit auch die Verkehrssicherheit auf der Nebenanlage.

Neubeschilderung
Die Beschilderung der Nebenanlagen in der Osterstraße wird dann insgesamt beidseitig überplant. Die Benutzungspflicht für Radfahrer, bestimmte Nebenanlagen in Anspruch nehmen zu müssen, wird weitestgehend aufgehoben. Der Radfahrer wird die Möglichkeit bekommen, als Alternative mit auf der Fahrbahn zu fahren.

Ausführung der Bauarbeiten
Für die Durchführung der Arbeiten ist es erforderlich, den nördlich Geh- und Radweg in der
Osterstraße abschnittsweise voll zu sperren. Fußgänger und Radfahrer werden über einer Notweg auf der Fahrbahn sicher an der Baustelle vorbei geführt.

Die Fahrbahn ist nur noch halbseitig befahrbar. Die Verkehrsregelung übernimmt eine Baustellen – Lichtzeichenanlage.

Die Arbeiten und die Verkehrsbeeinträchtigungen werden, je nach Baufortschritt und Wetterlage, ca. eine Woche andauern.

Die Beauftragung und Umsetzung der Maßnahme erfolgt durch den Landkreis Aurich als Straßenbaulastträger. Von dort erfolgte im Vorfeld eine enge Abstimmung mit dem Fachdienst Umwelt & Verkehr der Stadt Norden.

Die Maßnahme ist ein weiterer Schritt zur Förderung der Belange des Radverkehrs in der Stadt Norden.

Die Verkehrsteilnehmer werden um rücksichtsvolle und vorsichtige Fahrweise im Baustellenbereich gebeten.

Bei Rückfragen zur Verkehrsführung und zur zukünftigen Beschilderung wenden Sie sich an die Stadt Norden, Verkehrsbehörde, Tel: 04931 – 923 0.

 

Quelle: Stadt Norden 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.